„Der Weg des Lebens
ist begrenzt,
die Erinnerung
jedoch unendlich.

 

Direkt nach dem Todesfall

  • Sie müssen einen Arzt verständigen, damit dieser den Tod bestätigt und einen Totenschein ausstellt.
  • Benachrichtigen Sie nahe Verwandte und Freunde, nutzen Sie die Möglichkeit Abläufe zu besprechen
  • Richten Sie notwendige Unterlagen: Personalausweis, Geburtsurkunde, ggf. Heiratsurkunde. Vergewissern Sie sich welche Verträge der Verstorbene gemacht hat: Testament, Organspende, Vorsorgevertrag bei einem Bestatter, Willenserklärungen zur Bestattungsform u.ä.

 

Innerhalb der kommenden 36 Stunden

  • Sie müssen den Sterbefall beim Standesamt anmelden und sich eine Sterbeurkunde ausstellen lassen (lassen Sie sich mehrere geben, da sie für zahlreiche Formalitäten benötigt wird)
  • Wählen Sie sich einen Bestatter und klären Sie mit ihm weitere Fragen (ggf nach den Vorgaben des Verstorbenen)

    • Überführung des Verstorbenen in eine Leichenhalle
    • Die Form der Bestattung: Erd- oder Feuerbestattung
    • Wahl des Sarges und ggf. der Urne
    • Totenbekleidung
    • Gestaltung der Trauerfeier

  • Melden des Sterbefalls bei verschiedenen Institutionen wie: Krankenkasse, Lebens- und Unfallversicherung, Arbeitgeber, beim Nachlassgericht zum Beantragen eines Erbscheins
  • Kontaktieren Sie die Pfarrgemeinde. Möchten Sie kirchlichen Beistand? Wünschen Sie einen Pfarrer / eine Pfarrerin für die Trauerrede, ggf. Terminvereinbarung?
  • Klären Sie den Termin für die Bestattung mit dem Friedhofs- und Bestattungsamt

 

Bis zur Trauerfeier

  • Wählen Sie die Grabstätte – lassen Sie sich über die verschiedenen Möglichkeiten des jeweiligen Friedhofs informieren
  • Welche weiteren Familienangehörige und Freunde sollen benachrichtigt werden? Möchten sie eine Traueranzeige gestalten, oder einen Trauerbrief verfassen
  • Suchen Sie sich einen Floristen oder Friedhofsgärtner und legen Sie den Blumenschmuck für den Sarg und / oder die Kapelle fest.
  • Soll es nach der Trauerfeier ein Totenmahl geben? Reservieren Sie Plätze in einem Restaurant oder Café.

 

Nach der Trauerfeier

  • Sie können eine Danksagung verschicken oder eine Anzeige aufgeben.
  • Kündigen Sie laufende Verträge: Mitgliedschaften, Abos, ggf. zu einer Wohnung gehörendes wie Miete, Strom, Telefon u.ä.
  • Wählen Sie einen Steinmetz oder Bildhauer zur Gestaltung eines Grabzeichens