„Der Weg des Lebens
ist begrenzt,
die Erinnerung
jedoch unendlich.

Der Erste Weltkrieg und die Tragödie Hagenbeck

Am 22. Juni 1916 brachte ein Luftangriff auf Karlsruhe unendliches Leid. Während einer Zirkusveranstaltung fielen zahlreiche Bomben in der gesamten Umgebung durch die viele, vor allem Kinder, den Tod fanden.

Ausstellung ab Mittwoch 22. Juni 2016 bis 11. September 2016

Die Ausstellung entstand mit freundlicher Unterstützung des Volksbund Deutscher Kriegsgräber e.V. und des Stadtarchivs Karlsruhe

 

Begleitveranstaltung:

"Zuerst war nur ein leises Singen in der Luft" Mittwoch 31. August 2016 17:00 Uhr

Aus heiterem Himmel bricht die Hölle los. Am Fronleichnamstag 1916 werfen französische Flieger die ersten Bomben über Karlsruhe ab. Es ist ein Irrtum. Es wird ein furchtbares Blutbad.

Rundgang durch die Ausstellung und über das Gräberfeld mit Christiane Dietz

Treffpunkt: Info-Center, kostenfrei

AKTUELLES aus der Trauerbegleitung

Zusätzliches „Trauercafe“

Zu unserem seit 2001bestehenden morgendlichen „Montags-Trauercafe“ (siehe unten) bieten wir neu ein abendliches „Mittwochs-Trauercafe“ für jüngere Menschen an.

Sie sind herzlich eingeladen, an unserem geleiteten „Mittwochs-Trauercafe“ teilzunehmen, wenn Sie….

* bis ca. 50 Jahre alt sind

* um einen wichtigen Menschen in ihrem Leben trauern (mit diesem Trauercafe möchten wir

   nicht nur verwitweten Teilnehmern, sondern auch jenen, die um einen anderen wichtigen

  Menschen trauern, eine geleitete Gruppe anbieten)

* offen sind für thematische Gruppenarbeit zu den vielen Aspekten der Trauer

Wann: jeweils am 1. und 3. Mittwoch im Monat 17.30 – 19.00 Uhr

Start:  ab Mittwoch, 21. September 2016

Nähere Informationen bei Barbara Kieferle-Stotz, Tel.: 0721-663 89 65 (AB, wir rufen gerne zurück)