„Der Weg des Lebens
ist begrenzt,
die Erinnerung
jedoch unendlich.

Zwischen allen Welten - Fotografie und Pastell

Dauer: vom  17. November 2019 bis 25. Januar 2020

Schon auf den ersten Blick machen die ausgestellten Fotoarbeiten deutlich welche sensible Auffassungsgabe Marion Mokroß von ihrer Umwelt hatte, um diese dann in scheinbarer Leichtigkeit mit der Kamera festzuhalten. Es sind die besonderen Momente in der Natur, die unsere Fantasie beflügeln. Bilder in denen die Hoffnung deutlich spürbar und doch nicht zu fassen ist. Wie in Zwiesprache, verbunden durch einen gemeinsamen Gedanken, stehen dazu im Dialog die zarten Pastellzeichnungen der Tochter Martina Mokroß-Rhode. In den unterschiedlichsten Farbverbindungen entstehen aus der Hand der Künstlerin Schutzengel, stille Begleiter, die in ihrer Individualität wie für einen ganz bestimmten Menschen geschaffen scheinen. In diesen trüben und doch eher hektischen Tagen, geben uns diese Arbeiten einen besonderen Ort des Innehaltens.

Begleitveranstaltung:

„Zwischen allen Welten“, Traumreise zum Entspannen

Mittwoch 22. Januar 2020, um 17:30 Uhr, Christiane Dietz.,

Anmeldung erforderlich