„Der Weg des Lebens
ist begrenzt,
die Erinnerung
jedoch unendlich.

16. Vorsorgetag mit dem Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge

Donnerstag, 30. September 2021, in der Zeit von 13:45 bis 17:30 Uhr

Ort: Gemeindehaus Christkönig, Tulpenstraße 1, 76199 Karlsruhe

Bitte beachten Sie: Die Teilnehmerzahl kann aufgrund der Coronalage begrenzt sein. Deswegen ist eine schriftliche Anmeldung zwingend erforderlich.

Bitte bis zum 23. September 2021 mit Ihrer Anschrift und Telefonnummer anmelden unter: Volksbund Nordbaden, Karlstr. 13, 76133 Karlsruhe oder unter: bv-karlsruhe@volksbund.de

13:45 Uhr Begrüßung:   durch Volker Schütze, Geschäftsführer des Bezirksverbandes Nordbaden

14:00 Uhr Vortrag 1:       „Erben in Patchworkfamilien“, Rechtsanwalt Wolfgang Roth

15:15 Uhr Vortrag 2:       „Gräber im Dornröschenschlaf – die Grabmalpatenschaften auf Karlsruher Friedhöfen“, Simone Maria Dietz, InfoCenter am Hauptfriedhof Karlsruhe

16:15 Uhr Vortrag 3:       Das Für und Wider der Organspende aus medizinischer Perspektive“, Oberarzt Dr. med. Marcus Wrona, Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin

5. Lesemonat - Oktober 2021

Wie jedes Jahr können Sie natürlich auch bei diesem Lesemonat wieder täglich zu den Öffnungszeiten nach Herzenslust in unserer Bibliothek stöbern und bei Tee und Gebäck in aktuellen Büchern lesen.

Selbstverständlich sind alle unsere Veranstaltungen zum Lesemonat wie immer kostenfrei.

Über eine Spende würden wir uns jedoch freuen, damit wir Ihnen auch zukünftig ein breitgefächertes Angebot anbieten können.

Wir danken all unseren Autoren und Mitwirkenden an den einzelnen Veranstaltungen.

Besonderen Dank unserem Kooperationspartner der Buchhandlung „Der Rabe“ Karlsruhe Durlach

„Erinnert, geschrieben, gedichtet - Literarische Fundstücke“

Eröffnung des Lesemonats

Freitag, 01. Oktober 2021, 18:00 Uhr

"Kleine Geschichten Karlsruher Persönlichkeiten"

Beginnen Sie mit uns den Lesemonat mit einem kleinen, kurzweiligen Soirée rund um die Geschichten, Gedichte und Gedanken so manch bekannter und unbekannter Persönlichkeiten.

Simone Maria Dietz

Im InfoCenter

Anmeldung erforderlich

Birgit Jennerjahn-Hakenes trifft auf ihre ehemalige Klassenkameradin Jasmin Zabler.

Samstag, 16. Oktober 2021, 16:00 Uhr

Zu erzählen haben die Beiden viel…

Beide fingen das Schreiben auf ganz unterschiedliche Weise an, um Trauer und schicksalhafte Erlebnisse zu verarbeiten.

Lassen Sie sich einfangen von ihrer beider Lebensfreude, die sie auch durch Schreiben zurückgewannen.

Die freischaffende Autorin Jennerjahn-Hakenes arbeitete 15 Jahre auf Kinderintensivstationen und wurde auch privat von Unglück heimgesucht. „Der Tod gehört zum Leben“, sagt sie und bewältigt ihre Trauer durch Wandern in der Natur und Schreiben. Ihr Debütroman „Zeit verteilt auf alle Wunden“ ist mitunter ein Ergebnis ihrer Trauerarbeit.

Jasmin Zabler verarbeitete auf Pilgerreisen ihre Schicksalsschläge. Es kam so Einiges zusammen. „Verlust und Trauer anzunehmen ist essentiell, um weitergehen zu können.“ Heute bezeichnet sie sich als pilgernde Künstlerinund gibt Kunst- und Kreativkurse, macht Ausstellungen und hält erzählende Lesungen.

Lesung im Feld 23 (unterm roten Segeltuch)

Anmeldung erforderlich

„Spazierweg mit Volker Langenbein“

Zu erzählen hat ein Totengräber auf jeden Fall genug…

Donnerstag, 21. Oktober 2021, 16:00 Uhr

„Ehre wem Ehre gebührt - und das sind vor allem die Toten“

Wie ist es jeden Tag mit dem Tod umzugehen? Wie fühlt es sich an, die Trauer der Hinterbliebenen zu spüren? Was macht eigentlich ein Totengräber jeden Tag? „Totengräbers Tagebuch“ ist die Geschichte eines Mannes, der viele Jahre als Totengräber arbeitete, der an dieser Aufgabe wuchs und fast scheiterte. Es sind Geschichten vom täglichen Leben und Sterben, erzählt von einem Mann, der all das selbst erlebte und spürte. Gehen Sie gemeinsam mit Volker Langenbein über den Hauptfriedhof Karlsruhe und lassen Sie ihn aus seinem Leben erzählen…. Eine Welt, die jeden Tag aufs Neue zum Leben auffordert.

Treffpunkt zum Rundgang im InfoCenter

Anmeldung erforderlich

„Literarische Gedanken zur Stillen Landschaft - Ingrid Brütsch Malerei“

Abschluss des Literaturmonats:

Texte rund um die Idee der Landschaftsmalerei

Sonntag, 31. Oktober 2021, 15:00 Uhr

Nicht nur Musik beflügelte schon zu allen Zeiten die Malerei, immer wieder waren und sind es auch Texte, die sich in Bildern wiederfinden oder die einen Künstler, eine Künstlerin den Ausgangspunkt eines Werkes bilden. Bei der kleinen Lesung rund um die Idee der Landschaftsmalerei finden sich zahlreiche Gedanke und Assoziationen zu den Gemälden der Karlsruher Künstlerin Ingrid Brütsch.

Simone Maria Dietz und Begleitung

Lesung im InfoCenter

Anmeldung erforderlich