„Der Weg des Lebens
ist begrenzt,
die Erinnerung
jedoch unendlich.

Das Krematorium

Das Krematorium - eine der modernsten Anlagen in Deutschland. Nach Wunsch kann am Morgen eingeäschert werden und mittags kann die Aschenbeisetzung erfolgen. Die normale Regelzeit beträgt 8 Tage.

Die Grundsteinlegung zum neuen Krematorium war am 15.April 1997. In jedem der beiden Vertikalöfen können am Tage bis zu sechs Einäscherungen vorgenommen werden; bei Mehrschichtbetrieb kann die Kapazität erhöht werden. Die Abgase werden vollautomatisch und computergesteuert nach dem neuesten Stand der Technik in mehreren Stufen gefiltert.
Das Haus enthält außerdem einen Kühl- und einen ärztlichen Untersuchungsraum sowie Räume für die Mitarbeiter.  Über einen seitlichen, separaten Eingang können nun auch Angehörige in einem eigens dazu gestalteten Raum der Kremierung beiwohnen. Dieser Service kann über die Bestattungsinstitute gebucht werden und ist kostenpflichtig. Die gesamten Baukosten betrugen ca. 6,5 Millionen Euro.

Trauerfeiern finden weiterhin in den beiden Friedhofskapellen des Hauptfriedhofs oder in den Kapellen der Stadtteilfriedhöfe statt. Das Krematorium kann bei Führungen besucht werden. Termine erfahren Sie über das InfoCenter.