„Der Weg des Lebens
ist begrenzt,
die Erinnerung
jedoch unendlich.

Die neuen Landschaftsgräberfelder

Mit der Gestaltung einer Landschaft wurden neue Bestattungsmöglichkeiten geschaffen, die nicht nur in Karlsruhe, sondern auch bundesweit neue Maßstäbe setzen. Abweichend von den bisherigen Erscheinungsbildern auf Friedhöfen, bei denen sich Grab an Grab reiht und die Hinterbliebenen einen ganz bestimmten Flecken versorgen und betreuen, wurden hier landschaftlich ansprechende Flächen gestaltet, in der sich die künftigen Erdbestattungsgräber wie auch die Urnengrabstätten dezent einfügen. Die Felder sind thematisch unter dem Namen „Mein letzter Garten“ und dem Motiv der Jahreszeiten zusammengefasst.

Bei der Planung und Ausführung wurden unterschiedliche Elemente der Landschaftsgestaltung bewusst ausgesucht und zu einem Gesamterscheinungsbild zusammengefügt, das sich harmonisch in den Friedhof einfügt. Der Wasserfall mit einem sich daran anschließenden versiegten Bachbett verleiht dem Feld einen meditativen Charakter. Die Gliederung des Bereiches erfolgt mit verschiedenen Bäumen. Besondere Stauden und Pflanzen, wie beispielsweise Bambus, vermitteln dem Ganzen einen mitunter fernöstlichen Eindruck. Das Feld 23 besticht wieder durch seine üppige Gestaltung und auch hier ist das Wasser ein wichtiges Element. Neu sind die Erdbestattungsgräber, die terrassenförmig angelegt sind. Zu jedem Grab gehört eine Stele, die individuell gestaltet werden kann. Das Jahreszeitenfeld besticht durch seine farbige Pracht, entsprechend der jeweiligen Saison.

Mit dem neuen Angebot sollen verschiedene Gruppen angesprochen werden. Zum einen sind dies die der Natur im besonderen verbundenen Menschen. Auf der anderen Seite soll mit dem Angebot der immer stärker werdenden Nachfrage begegnet werden, alles aus einer Hand zu erhalten. Die Grabflächen werden inklusive der Versorgung der Grabbereiche sowie der unterschiedlichen Grabzeichen im Paket zu einem Festpreis angeboten. Damit ist die eigentliche Grabpflege integraler Bestandteil dieser Bestattungsalternative und muss von den Angehörigen selbst nicht ausgeführt werden. Hinterbliebene sollen sich nicht um die Grabversorgung kümmern müssen, sondern in erster Linie Zeit haben, sich der Erinnerung und dem Andenken an einen lieben Menschen hinzugeben.

Im Landschaftsgräberfeld wie auch in anderen Bereichen des Friedhofs werden zusätzlich alternative Grabarten angeboten. Neben den Grabmalpatenschaften gibt es Baumpatenschaften, ein Gedenkstein kann gesetzt werden. Um den Baum herum werden Urnengräber im Wurzelbereich von Bäumen angeboten. Weitere Informationen erhalten Sie gerne im Info-Center.